#funktionärsein: Christine Duregger-Kollreider

Christine Duregger-Kollreider (Die Fotografen)

Wir stellen vor…

Ausschussmitglied der Landesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker Tirol

>> weiter zu seinem Beitrag auf wirtschaft.tirol

FUNKTIONÄRSSTECKBRIEF:

Was hat Sie dazu motiviert, Funktionärin zu werden?
Mein Vater war mehrere Perioden Ausschussmitglied in der Mechatroniker-Innung. Ich habe anlässlich der Betriebsübernahme sozusagen diese Familientradition fortgesetzt, da es mir ein Anliegen war, mich aktiv für meine Branchen – inzwischen bin ich in die Elektrotechnik-Innung gewechselt – einzusetzen.

Worauf sind Sie in Ihrer Funktionärstätigkeit stolz?
Ich freue mich, Mitglied eines Teams zu sein, das innovative Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Branche erarbeitet. Z.B. leisten wir mit der Initiative “elevel 2.0” einen wichtigen Beitrag, den Fachkräftemangel zu entschärfen, indem wir volljährigen Berufs-Ein- und -Umsteigern eine auf 2,5 Jahre verkürzte Elektrotechnik-Ausbildung anbieten.

Welche Ziele verfolgen Sie als Funktionär?
In der Elektro- und Gebäudetechnik schwappt gerade eine neue Welle an Gesetzen, Vorschriften und Normen auf die Betriebe über. Dazu kommen noch ständige Änderungen der für unsere Kunden bedeutsamen Förderrichtlinien. Mit gut aufbereiteten, kompakten Informationen helfen wir den Mitgliedern, den Überblick zu bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.