#funktionärsein: Christine Pernlochner-Kügler

Foto: Die Fotografen

Wir stellen vor…

Innungsmeister-Stellvertreterin der Bestatter Tirol

>> weiter zu ihrem Beitrag auf wirtschaft.tirol

FUNKTIONÄRSSTECKBRIEF:

Was hat Sie dazu motiviert, Funktionärin zu werden?
Michael Carli ist auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich es mir vorstellen könnte, bei der Grünen Wirtschaft aktiv mitzuarbeiten. Er hat gemeint: „Probier’s halt mal.“ Ich wurde tatsächlich in den Ausschuss gewählt und wenig später wurde ich auch zur Landesinnungsmeister-Stellvertreterin bestellt.

Worauf sind Sie in Ihrer Funktionärstätigkeit stolz?
Stolz bin ich darauf, dass ich die einzige Grüne im Ausschuss bin. Im Team haben wir ein super Einvernehmen, wir ziehen alle an einem Strang. Mir ist es sehr wichtig, den Umweltgedanken einzubringen und ich bin hier sicher ein Vorbild für die Branche. Wir verwenden ausschließlich Baumwoll- und Leineneinbettungen, bei den Hüllen setzen wir auf vergängliches Zellulosematerial.

Welche Ziele verfolgen Sie als Funktionärin?
Der Hauptfokus ist zurzeit die Kollegen durch Corona zu begleiten. Wir müssen alle Verordnungen im Auge behalten und rechtzeitig für Klarheit sorgen, denn nicht immer ist alles ganz klar formuliert. Ansonsten steht für mich die Umwelt im Vordergrund und ich bin für alle Anliegen meiner Kollegen da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.