Was Österreich jetzt braucht!

Wachstumsprognosen gehen weltweit zurück – Welthandel schwächt sich ab – auch Nachbarn wie Deutschland, Italien und die Schweiz schwächeln. Österreich steht derzeit besser da als Deutschland, Italien und die Schweiz. Was heißt das für Österreich, wenn der wichtigste Handelspartner schwächelt? Wie kann Österreich seine vergleichsweise gute Position halten?

Im Lichte dieser Entwicklungen fand am 07. November 2019 der Konjunkturgipfel in der Wirtschaftskammer Österreich statt. Ehrengäste waren Professor Christoph Schmidt, der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen in Deutschland, sowie rund 20 Vertreter österreichischer Schlüsselunternehmen. Im Zentrum der Veranstaltung standen die Wichtigkeit der (österreichischen) Standortpolitik, gesamtwirtschaftliche Entwicklungsprognosen und die Ansprüche und Forderungen der Wirtschaft gegenüber der Politik zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für österreichische Unternehmen.

Den ökonomischen Ausblick für Österreich sowie die fünf wichtigsten Forderungen der Wirtschaftskammer Österreich an die Politik finden Sie in unserer Broschüre: Was Österreich jetzt braucht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.