Wirtschaftsparlament 2020 – jetzt ist es offiziell!

Liebe Funktionärinnen und liebe Funktionäre der WK Tirol!

In der konstituierenden Sitzung des Wirtschaftsparlaments am 3. Juni wurde ich von den Delegierten zum Präsidenten der WK Tirol gewählt. Als Vizepräsidenten hat die Vollversammlung Manfred Pletzer sowie Martina Entner gewählt. Ebenfalls als Vizepräsidenten kooptiert wurden Franz Hörl und Barbara Thaler.
Im Herbst wird dann Franz Hörl ausscheiden und Martin Wetscher sowie Anton Rieder werden das Team der Vizepräsidenten komplettieren.

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit für euren Einsatz bei der WK-Wahl sowie in den vergangenen, sehr „speziellen“ Wochen bedanken und freue mich schon auf unsere gemeinsame Arbeit. Mit unserem starken Team aus Funktionären und engagierten Mitarbeitern leistet die Wirtschaftskammer bestmöglichen Service für die heimischen Betriebe in diesen außergewöhnlichen Zeiten.

Von der Politik erwarte ich rasche und vor allem unbürokratische Unterstützungen. Wir sehen es bei der Abwicklung des Härtefall-Fonds selbst: Die Instrumente sind – trotz Nachbesserungen – immer noch zu schwerfällig und zu kompliziert. Unsere Betriebe brauchen zudem das Geld jetzt und nicht erst in einigen Monaten.

Genau zum richtigen Zeitpunkt hat zeitgleich das Land ein großes Konjunkturpaket beschlossen. Zudem wird es ein gemeinsames Projekt von Land und WK Tirol geben, das eine Lücke bei den Unterstützungsmaßnahmen für die Betriebe schließt. Im Fokus stehen dabei Unternehmen, die Umsatzrückgänge zwischen 25 und 40 Prozent verkraften müssen.

Es waren und sind immer die Unternehmer in unserem Land, die nach Krisen wieder aufgestanden und mit positivem Beispiel vorangegangen sind. Das wird auch diesmal so sein! Tirol wird diese schwierige Situation meistern, davon bin ich zutiefst überzeugt. Wir müssen jetzt alle gemeinsam unsere Wirtschaft wieder in Schwung bringen und dabei auf Zukunftsthemen setzen. Tirol kann bei erneuerbaren Energieformen sowie neuen Mobilitätskonzepten eine Vorreiterrolle einnehmen.

Jetzt müssen wir aus dem Krisenmodus möglichst schnell wieder in die geschäftliche Normalität kommen. Dazu braucht es gezielte und wirksame Maßnahmen der Politik, die auf die Bedürfnisse einzelner Branchen Rücksicht nehmen. Dabei habt ihr als Funktionäre eine zentrale Rolle: Politik und Behörden sind auf eure Rückmeldungen und euer Branchenwissen angewiesen, um an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Diese Funktion hat in den kommenden Monaten einen besonderen Stellenwert. Schauen wir gemeinsam auf unseren Standort und arbeiten wir aktiv dabei mit, dass Tirol rasch wieder auf die Beschleunigungsspur kommt!

Euer Christoph Walser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.