Funktionärs-Update mit Barbara Thaler

Barbara Thaler, Präsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer (© Gerhard Berger)

Die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst:

Wirtschaftskammer-Wahlen 2024 – noch 400 Tage

von Christian Ladner, Geschäftsführer der Hauptwahlkommission

  • Wahltermin ist noch nicht fixiert, voraussichtlich 12.-13. März 2025, Auszählung am 14.3.2024
  • Stichtag 25.11.2024
  • Testwahl erfolgreich absolviert
  • Wählergruppenschulung 06.03.2024
  • NEU: Vernetzte Zweigwahlkommissionen
  • WK-Wahlen 2025: Eure Ideen sind gefragt: Abläufe optimieren und Prozessen anpassen
    Schickt uns eure Ideen an: wahl2025@wktirol.at


Höhere Berufliche Bildung und gebührenfreie Meisterprüfungen

von David Narr, Fachkräftekoordinator in der WK Tirol

Für alle Meister- und Befähigungsprüfungen, sowie für die Unternehmerprüfung gilt seit 01.01.2024:

  • Erst- und Zweitantritte (pro Modul) sind für die Kandidaten:innen gebührenfrei.
  • Einrichtungskosten und – für die Kandidaten:innen – nicht verwertbare Prüfungsmaterialien sind ebenfalls kostenlos.
  • Rückwirkend werden alle ab 1.7.2023 bezahlten Prüfungsgebühren und die, von der WKT verrechneten, Materialkosten für Erst- und Zweitantritte den Kandidaten:innen über Antrag refundiert.

Das Gesetz über die Höhere Berufsbildung (HBB-Gesetz) wurde im Nationalrat einstimmig beschlossen.

Inkrafttreten: 01.05.2024

Damit ist es in Österreich gelungen, eine gesetzliche Basis zu schaffen, die staatliche Abschlüsse in einem durchgängigen berufspraktischen Bildungssystem ermöglicht. Diese sind gleichwertig zu jenen Abschlüssen, die in einer berufsbildenden höheren Schule, einer Fachhochschule oder einer Universität angeboten werden.

Prozess

  • Fachorganisationen verordnen bedarfsgerecht die jeweilige Qualifikation (Prüfungsordnung).
  • Bildungseinrichtungen (Wifi) bieten die entsprechende Vorbereitung an.
  • Akkreditierte Prüfungsstellen (MP-Stellen) vergeben den formalen Abschluss (Fachdiplom, Höheres Fachdiplom,…).
  • Höhere Berufsbildung: dual, berufsbegleitend, berufsbezogen, Fokus auf Fachlichkeit und Praxis

Öffentlicher Personen-Nahverkehr in Gefahr

von Franz Sailer, Obmann der Fachgruppe der Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen Tirol

  • Situation im ÖPNV war und ist teilweise immer noch prekär. Eine Umfrage zeigte, dass ein Drittel der befragten Lenker:innen in den nächsten zwei Jahren nicht mehr in diesem Beruf tätig sein wollen. Das hat offenbar auch die Politik aufgerüttelt und zum Handeln bewogen. Wir haben auch ein Ansuchen an Minister Kocher übermittelt, Buslenker in die Mangelberufsliste aufzunehmen. Erste Reaktion – unter bestehenden Voraussetzungen (Job-Andrangszahl) nicht möglich. Man hat dann politisch ein Hintertürchen geöffnet und für sogenannte Green-Jobs eine Möglichkeit außerhalb des bestehenden Systems geschaffen – Jobs die die Mobilitätswende vorantreiben, können auch ohne die früher notwendige Job-Andrangszahl auf die Liste aufgenommen werden. Somit haben wir jetzt leichteren Zugriff auf Personen aus Drittstaaten – sehr großer Erfolg der Branche!
  • Beruf des Buslenkers muss aber trotzdem auch weiterhin attraktiver gestaltet werden. Erster Erfolg dabei ist die nach langer Anstrengung mit dem VVT umgesetzte Vergünstigung beim Klimaticket für Personen, die im ÖPNV beschäftigt sind. 
  • Auch die Schaffung eines Hilfsfonds für Buslenker zeigt, dass dem VVT die Buslenker wichtig sind. Maßgeblich haben aber wir das vorangetrieben.
  • Verbesserung bei den Pönalen ist noch ausständig.
  • Viele Betriebe im ÖPNV haben schon jetzt Mitarbeiterwohnungen um Personal zu bekommen – unsere Forderung ist, dass die Schaffung von Mitarbeiterwohnungen leichter möglich ist. Im Idealfall am Betriebsgelände.
  • Thema Sicherheit: Wird gerade mit allen Linienbetrieben gemeinsam erörtert. Verhalten der Fahrgäste im Bus ist leider immer wieder fragwürdig – Übergriffe auf Lenker, Sachbeschädigungen im Bus, ..,
  • Ausbau des ÖPNV mit bestehendem Personal nur teilweise möglich. Große Herausforderung für die Zukunft bleiben die Lenker:innen.
  • Wir sprechen auch ganz bewusst vermehrt Frauen – insbesondere für den Linienverkehr an und die Zahlen zeigen, wir machen das auch mit Erfolg!


Trainings und Workshops am WIFI Innsbruck

  1. März 2024
    Schlagfertig erfolgreich sein – Trainerin: Andrea Köck
  2. April 2024
    Style up your bussiness performance – Trainerin: Manuela Kamper
  3. Juni 2024
    Kreativ und konstruktiv Gespräche führen – Trainer: Gerhard Egger
  4. September 2024
    Souverän wirken und begeistern – Trainerin: Bernadette Wuelz

! Nutzt zudem euren Bildungsgutschein in Höhe von 100 Euro!

Diesen Gutschein könnt ihr für zahlreiche Seminare und Workshops am WIFI Tirol aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Marketing, Kommunikation, Nachhaltigkeit, IT, Medien und Digitalisierung sowie Sprachen einlösen.

Der “WK-Bildungsgutschein Funktionär:innen” ist persönlich und nicht übertragbar.


Insider-Touren am WIFI und in der Wirtschaftskammer in Innsbruck

Bezirk Schwaz: DO, 22.02.2024
Druckerei-Betrieb Sterndruck GmbH in Fügen

Bezirk Imst: MI, 20.03.2024
Sparkasse Imst und neue Bezirksstelle der Wirtschaftskammer Imst

Bezirk Innsbruck-Land: DO, 18.04.2024
Altpapier Entsorgungsspezialist Zimmermann Ganahl AG in Hall i.T.

Bezirk Landeck: MI, 22.05.2024
Einkaufszentrum DER GRISSEMANN in Zams

Bezirk Kufstein: DO, 06.06.2024
Baufirma RIEDERBAU GmbH & Co KG in Schwoich


Insider-Touren am WIFI und in der Wirtschaftskammer in Innsbruck

Die nächsten Termine:

WK Tirol, Innsbruck

MI, 10.04.2024, 15:00 Uhr

MI, 13.11.2024, 15:00 Uhr

WIFI Tirol, Innsbruck

MI, 20.11.2024, 15:00 Uhr


(über diesen Link den Termin gleich in den Kalender übertragen)

  • meldet uns gern eure Themen ein
  • wir laden wie gewohnt via E-Mail ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert